Wollknäuel-Motivtorte

Hallo ihr Lieben,

was gibt es schöneres als Menschen mit einem ganz persönlichen und selbst gemachten Geschenk eine Freude zu machen… Mir bedeutet das sehr viel und genau das macht mir an meinem Hobby mit am meisten Spaß :-)! Das Schöne ist, dass man das Motiv der Torte genau auf die Person bezogen gestalten kann. Wie man am Titel und nachher auch unschwer auf den Bildern erkennen kann, häkelt und strickt das Geburtstagskind sehr gerne.

Bevor es los geht, hier vorab noch ein paar Informationen zu der Wollknäuel-Motivtorte:

  • Anlass: Geburtstag
  • Größe: 20 cm im Durchmesser, etwa 8-9 cm hoch
  • Geschmack: Biskuitteig gefüllt mit einer Himbeer-Quark-Sahne-Creme
  • Ganache: Weiße Schokolade
  • Zeitlicher Aufwand: etwa 4 Stunden

Der Geburstag war am Donnerstag, begonnen mit der Dekoration habe ich am Montag. Und zwar mit dem Wollknäuel. Dazu habe ich in einem Bastelladen eine kleine Styroporkugel gekauft. Die nachfolgenden Bilder zeigen Euch in zehn Schritten die Entstehung des Wollknäuels:

Den Wollknäuel habe ich dann bis Mittwoch trocknen lassen. Dann habe ich noch eine Häkelnadel hergestellt, die durch den Wollknäuel gesteckt werden soll. Das Ganze besteht aus zwei Teilen: der Griff der Häkelnadel und der Anfang, also die Häkelnadel selbst. Die beiden Teile habe ich auf einen Schaschlikspieß gesteckt, damit ich sie jeweils ein Stück in die Styroporkugel stecken kann. Auch die Häkelnadel habe ich bis Mittwoch trocknen lassen.

Am Mittwoch, also einen Tag vor dem Geburtstag, habe ich die Torte fertiggestellt: Für die Wickeltorte benötigt man zwei runde Böden (20 cm Durchmesser) und einen rechteckigen Boden. Diesen habe ich in einem Backrahmen (Maße: 28 cm x 40 cm) gebacken. Für den Teig habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 3 Eier
  • 130 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 ml Mineralwasser
  • 50 ml Öl
  • 150 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver

Zuerst Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, sodass eine weiß cremige Masse entsteht. Dann Öl und Mineralwasser dazu geben. Dann die trockenen Zutaten miteinander vermischen, hinein sieben und alle Zutaten kurz miteinander verrühren. Gebacken wird der Teig im vorgeheizten Backofen bei 200°C Oberunterhitze für 10 Minuten. Diese Menge habe ich zweimal hergestellt: einmal für den rechteckigen Boden und einmal für die beiden runden Böden. Die Menge habe ich dann auf die beiden Backrahmen aufgeteilt.

Für die Füllung, eine Himbeer-Quark-Sahne-Creme, habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 250 g Himbeeren (frisch oder TK)
  • 1 Tüte Agartine
  • 250 ml Schlagsahne
  • 3 TL San Apart
  • 250 g Magerquark
  • 3 TL San Apart
  • 2 EL Puderzucker
  • Saft einer halben Zitrone

Zuerst die Himbeeren pürieren, anschließend durch ein Sieb streichen und in einen Topf geben. Zu den Himbeeren eine Tüte Agartine geben und 3-5 köcheln lassen. Die Himbeeren dann am besten in eine Schüssel umfüllen, damit die Masse schneller abkühlt.

Dann die Sahne mit 3 TL San Apart steif schlagen und anschließend kühl stellen. Den Magerquark mit dem Puderzucker, San Apart und dem Zitronensaft verrühren. Die pürierten Himbeeren mit der Quarkmasse verrühren (am besten esslöffelweise) und zum Schluss die Sahne unterheben.

Die Böden sind mittlerweile abgekühlt und können zurecht geschnitten werden. Ich habe 6 cm breite Streifen zurecht geschnitten. So war die Torte dann etwa 8-9 cm hoch (1-1,5 cm die beiden Böden und 6 cm die Streifen). Die nachfolgenden Bilder zeigen in fünf Schritten die Entstehung der Wickeltorte:

Die Torte muss dann für mind. zwei Stunden gekühlt werden. Dazu muss nun ein Tortenring / -rahmen um die Torte gemacht und der zweite gebackene Boden auf die Torte gelegt werden. Dann den Tortenring eng um die Torte spannen. Nachdem die Torte gekühlt wurde, habe ich sie mit Ganache eingestrichen. Für die Ganache habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 100 ml Schlagsahne
  • 300 g weiße Schokolade

Nachdem die Torte gekühlt und die Ganache fest geworden war, habe ich sie mit hellgrauem Fondant eingedeckt.

Die einzelnen Dekorationselemente zeige ich Euch hier einmal kurz zusammengefasst:

  • Den Wollknäuel mit der Häkelnadel habe ich weiter hinten in die Torte gesteckt, um noch Platz für die anderen Dekorationselemente zu haben.
  • Dann habe ich noch Knöpfe (aus Fondant) in rosa, weiß, hellgrau und lila mit meiner Silikonform gemacht und etwas antrocknen lassen, bevor ich sie aufgeklebt habe.
  • Ein Schild mit „Happy Birthday“ (mit Prägebuchstaben) soll zeigen, dass es sich um eine Geburtstagstorte handelt.
  • Am unteren Rand habe ich eine Kordel um die Torte gelegt, die ich mit meiner Fondantpresse gemacht habe.
  • Für das Strickmuster habe ich auch mithilfe meiner Fondantpresse Stränge hergestellt und diese dann eingedreht.
  • Alle Elemente sind mit Zuckerkleber befestigt.

Und hier seht ihr das Endergebnis :-):

Diese Himbeer-Wickeltorte schmeckt nicht nur wahnsinnig gut, sondern sieht beim Anschnitt auch so hübsch aus:

Wollknäuel-Motivtorte (8)

Bis bald :-)!

Liebe Grüße,

Jenna

7 Kommentare zu „Wollknäuel-Motivtorte

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: