Converse Chuck

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich Euch eine Motivtorte zeigen, die ich bereits während meines Urlaubs über Weihnachten gemacht habe. Die Idee einen Converse Chuck zu machen hatte ich schon länger. Es war Samstagmittag, ich wusste nicht was ich machen soll und dann habe ich angefangen zu backen… 🙂

Da ich keine Schablone oder ähnliches für den Schuh hatte, habe ich den Teig auf einem Backbleck gebacken, um ihn aus einzelnen Schichten zusammenzusetzen und anschließend in Form schneiden zu können.

Für den Teig habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 4 Eier
  • 200 Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pr. Salz
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 80 g Speisestärke
  • 100 g Backkakao
  • 1 Pck. Backpulver

Die Eier mit dem Zucker, Salz und Vanillezucker 10 Minuten schaumig rühren, sodass eine weiß cremige Masse entsteht. Dann Öl und Milch dazu geben. Dann die trockenen Zutaten miteinander vermischen, hinein sieben und alle Zutaten kurz miteinander verrühren. Den Teig habe ich auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 170°C Oberunterhitze etwa 25 Minuten gebacken.

Wie gesagt hatte ich keine Schablone für den Schuh, auch im Internet habe ich keine finden können. Aber ich habe ja selber Converse Chucks zu Hause ;-). So habe ich den Schuh auf ein Stück Backpapier gestellt und einmal herum gezeichnet. So hatte ich wenigstens die Sohle als Vorlage. Das ausgeschnittene Backpapier habe ich dann auf eine Cakeboard-Platte (5 mm) gelegt und ebenfalls ausgeschnitten. So konnte ich die „Sohle“ dann auf den fertig gebackenen Teig legen, zurecht schneiden und die Schichten übereinander stapeln.

Die Torte bzw. der Schuh war mit einer Frischkäse-Sahne-Creme gefüllt, wofür ich folgende Zutaten verwendet habe:

  • 200 g Schlagsahne
  • 2 TL San Apart
  • 250 g Frischkäse
  • 2 TL San Apart
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Die genaue Zubereitung könnt ihr in dem Beitrag zu der Karnevalstorte nachlesen :-).

Nachdem die Torte mit der Frischkäse-Sahne-Creme befüllt war, habe ich ihn in Form geschnitten, für etwa 20 Minuten kühl gestellt und anschließend mit einer Ganache aus Zartbitterschokolade eingestrichen. Die Ganache hatte ich bereits vor dem Backen des Teiges zubereitet und in folgendem Verhältnis hergestellt:

  • 200 g Sahne
  • 150 g Zartbitterschokolade

Die Torte war insgesamt von zwei Schichten Ganache umhüllt. Nach jeder Schicht musste sie für 10-15 Minuten in den Kühlschrank, damit die Ganache fest wird.

Nun ging es ans Dekorieren – das Tollste für mich bei der Herstellung von Motivtorten :-). Der Schuh sollte rot werden, das wusste ich von Anfang an! Alle Teile habe ich frei Hand zurecht geschnitten. Zuerst die Zunge und dann die Seiten jeweils aus rotem Fondant. Die Schnürsenkel habe ich mit Hilfe meiner Fondantpresse gemacht, genau wie die schwarzen Streifen unten an der Sohle. Das „Converse Zeichen“ an der Seite habe ich mit Lebensmittelfarbstiften beschriftet und mit Zuckerkleber befestigt. Zum Schluss habe ich noch mit einem Modellierwerkzeug die Nähte in den Fondant geprägt.

Nach etwa 5 Stunden war die Torte dann fertig und hier seht ihr das Ergebnis:

Bis zum nächsten Mal! 🙂

3 Kommentare zu „Converse Chuck

Gib deinen ab

  1. Ich liebe diese Torte und habe sie neulich zur Probe gebacken, weil ich sie gerne zu einem Geburtstag machen möchte.. Dabei ist leider der Fondant in der Nacht abgerutscht. Sah dann eher wie ein durchgelatschter Schuh aus 😅 das möchte ich zum Geburtstag verhindern! Wie kann ich denn die Fondant Schicht an der schon festen Ganache befestigen?? Anfeuchten, Zuckerguss oder vielleicht Lebensmittelkleber?! Sollte die Torte dann über Nacht zwingend in den Kühlschrank? Hatte sie auf dem Kellerboden stehen.. Evtl war das zu warm?
    Fragen über Fragen 😅

    Vielen Dank schon mal für das tolle Rezept denn lecker war sie auf jeden Fall!!!

    Liebe Grüße von Sandra

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sandra. Genau, ich befeuchte die feste Ganache vor dem Eindecken mit Fondant. Da kannst du entweder etwas Wasser nehmen oder ich nehme gerne Backtrennspray. Zuckerkleber geht auch, ist aber dafür finde ich ziemlich teuer, da tut es etwas Wasser auch😉😉😉 Viel Erfolg beim nächsten Versuch 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: